Projekt: Bettwanzen

Bettwanzenhunde suchen Bettwanzen
istockphoto

Bettwanzen sind kleine Plagegeister, die schon mal von Reisen mit nach Hause gebracht werden. Entweder im Koffer und mit der Kleidung, aus Hotels oder anderen Übernachtungsmöglichkeiten oder aus Sitzbezügen im Bus oder Flieger. Aber auch gebrauchte Kleidung oder Möbel können Bettwanzen ins Haus bringen.

 

Ist der Befall mit Bettwanzen besonders stark, macht sich ein unangenehmer, süßlicher Geruch im Raum breit. Die Bettwanzen nutzen diesen Geruch, um sich gegenseitig anzulocken, der Geruch ist Marzipan ähnlich. Im Durchschnitt lebt eine Bettwanze 9 Monate, im Extremfall sogar 1 1/2 Jahre. Vom Ei bis zur fertig ausgewachsenen Bettwanze dauert es in der Regel etwa 2 Monate. Die Wanzen bauen Nester, sitzen in Ritzen, in Spalten von Böden, hinter Bildern, in jeder Ecke und vermehren sich rasant schnell und halten sich hartnäckig.

 

Der Kammerjäger muss jeden Zentimeter untersuchen und bekämpft sie mit chemischen Insektiziden

oder mit großer Hitze. Der Bettwanzensuchhund sollte nur lebende Bettwanzen anzeigen.

 

 

 

Eine ungewöhnliche Trainingsmöglichkeit:

Unsere Bettwanzenspürhunde sind zur Hilfe gerufen worden, weil eine Familie keine Chemie im Haus anwenden wollte und auch nicht bereit war einen teuren Schädlingsbekämpfer zu bezahlen. Sie sind den Weg gegangen zu renovieren, Kleidung heiss zu waschen und Gegenstände einzufrieren. Außerdem haben sie Kieselgurpulver angewendet. Unsere Spürnasen durften überprüfen, ob noch einzelne Bettwanzen überlebt hatten.

 

Noch arbeiten wir mit keinem Schädlingsbekämpfer zusammen, haben aber einige Suchteams, die kurz vor dem Abschluss der Einsatzfähigkeit stehen!

hs-fullwidth bg-primary-dark color-white

Beteiligte Spürnasen


Ginger

Max

Timmy

Othello

hs-fullwidth bg-primary-dark

Angelina


Haben Sie noch Fragen?


Dann kontaktieren Sie uns!